Kühlmittel

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon

Kühlmittel im Td5 / Td4 - Motoren

Land Rover Technisches Bulletin CDS-Ref.: L8478bu vom 20.09.2000

DEFENDER ab Fahrgestellnummer XA159810 (Td5)

DISCOVERY II ALLE Fahrzeuge

Ersatz des Kühlmittels durch OAT-Kühlmittel

OAT steht für Organic Acid Technology und umfasst Kühlmitteladditive wie Sebacinsäure, 2-Ethylhexansäure (2-EHA), 2,2-Dimethyloctansäure (Neodecanoic Acid) und andere organische Säuren (hauptsächlich deren Natriumsalze), jedoch KEINE Silikate oder Phosphate (außer im Fall von Toyotas rosafarbenem OAT-Langzeitkühlmittel, dieses enthält Phosphat).

OAT-basierte Kühlmittel werden normalerweise (aber nicht immer) in einer anderen Farbe gefärbt, um sie von herkömmlichem blau / grünem Frostschutzmittel zu unterscheiden.

GM OAT-basiertes Dex-Cool ist orange, Volkswagen bzw. Audi verwendet ein ähnliches Produkt, das rosa gefärbt ist (Glysantin G30).

Honda hat eine OAT-Kühlflüssigkeit mit verlängerter Lebensdauer, die dunkelgrün gefärbt ist und keine 2-EHA enthält.

Die Korrosionsinhibitoren in OAT-Kühlmitteln sind langsamer wirkend, jedoch viel langlebiger als jene in herkömmlichen OAT-freien Kühlmitteln. Folglich haben OAT-Kühlmittel typischerweise eine längere Lebensdauer, d.h. diese werden in der Regel erst nach 4.000 Stunden / 4 Jahren bis zu 6.000 Stunden / 6 Jahren ausgetauscht. Ältere Kühlmittelsysteme werden bereits nach 1.200 bis 2.000 Stunden (oder zwei Jahren, je nachdem, was zuerst eintritt) ausgetauscht.

Diese verlängerte Lebensdauer hilft, die Wartung zu vereinfachen und reduziert die Kosten - und den Aufwand bei der Entsorgung von umweltgefährdenden Motorkühlmitteln.

OAT-Korrosionsinhibitoren bieten einen ausgezeichneten Langzeitschutz für Aluminium und Gusseisen, sind jedoch möglicherweise NICHT die beste Wahl für ältere Kühlsysteme mit Kupfer / Messing-Heizkörpern und Heizkernen - da wiederum spielen herstellerspezifische Inhibitoren einen grosse Rolle.

Generell gilt: Eine Vermischung mit Kühlerschutzmitteln anderer Hersteller wird nicht empfohlen, da sich die Inhibitoren gegenseitig negativ beiinflussen koennen und es so zur Materialkorrosion kommen kann.

Beispiel: Chevron Products UK Limited "Havoline® HAVOLINE XLC"
Hauptinhaltsstoff: Ethylenglycol / Ethylene Glycol (CAS: 203-473-3) 60 - 100 % wt/wt
Inhibitor: Natriumsalz der 2-Ethylhexansäure / Sodium 2-ethylhexanoate (CAS: 243-283-8) 1 - 4.9 % wt/wt


Beispiel: Chevron Products Company "Havoline® Extended Life Concentrated Anti-Freeze/Coolant DEX-COOL® - B"


Hauptinhaltsstoff: Ethylenglycol / Ethylene Glycol (CAS: 107-21-1) 60 - 100 % wt/wt Inhibitor: Kaliumsalz der 2-Ethylhexansäure / Potassium 2-ethylhexanoate (CAS: 3164-85-0) 1 - 5 % wt/wt


Beispiel: GLYSANTIN G30 (ROT) enthält ein Inhibitorenpaket auf Basis von Salzen organischer Säuren (OAT-Kühlmittel) - es ist ist nitrit-, amin-, phosphat-, borat- und silikatfrei.

Natriumsalz der 2,2-Dimethyloctansäure / Neodecanoic Acid, Sodium Salt (CAS: 31548-27-3) ist ein Gemisch der Natriumsalze verschiedener Carbonsäuren wie 2,2,3,5-Tetramethylhexanoic acid, 2,4-Dimethyl-2-isopropylpentanoic acid, 2,5-Dimethyl-2-ethylhexanoic acid, 2,2-Dimethyloctanoic acid und 2,2-Diethylhexanoic acid. Dieses Gemisch wird auch in Schneid- und Bohremulsionen in der Industrie verwendet.